Wie man Tape anlegt: Rotatorenmanschette

Die Rotatorenmanschette ist die Gruppe von Muskeln und deren Sehnen, die zur Stabilisierung der Schulter dienen. Diese Muskeln sind relativ klein, aber extrem wichtig für alle Schulterbewegungen. Sie beginnen am Schulterblatt und verbinden sich mit dem Oberarm in einer Weise, die eine "Manschette" bildet, um die benötigte Stabilität und Mechanik der Schulter zu gewährleisten.

Um die lebenswichtige Natur dieser Muskeln weiter zu erklären, muss man sich vergegenwärtigen, dass das Schultergelenk einem Golfball ähnelt, der auf einem Abschlag sitzt. Diese Konstruktion ist notwendig für den großen Bewegungsumfang, den der Arm benötigt, führt aber auch zu einem relativ instabilen Gelenk. Die Muskeln der Rotatorenmanschette sind die Muskeln, die dafür verantwortlich sind, diesem instabilen Zustand entgegenzuwirken. Obwohl oft angenommen wird, dass es sich um eine Verletzung handelt, die speziell mit sportlicher Aktivität zusammenhängt, ist die Inzidenz von Verletzungen der Rotatorenmanschette in nicht-sportlichen Bevölkerungsgruppen genauso hoch.

Bei Verletzungen der Rotatorenmanschette spielen im Allgemeinen viele Faktoren eine Rolle. Die Verletzungshäufigkeit nimmt mit dem Alter und der Degeneration der Sehnen zu, aber jüngere Personen mit dieser Erkrankung haben wahrscheinlich das Schultergelenk überbeansprucht oder ein Muskelungleichgewicht oder eine schlechte Biomechanik entwickelt. Zu den Ursachen gehören unter anderem Muskelrisse, Überbeanspruchung, Überstreckung oder Hyperflexion der Schulter und eine schlechte Wurfform. Die Sehnen an den Enden des Rotatorenmanschettenmuskels können reißen oder sich entzünden und zu Schmerzen oder eingeschränkter Armbewegung führen. Ein Riss der Rotatorenmanschette kann auch nach einem akuten Trauma der Schulter oder häufiger durch Überbeanspruchung der Sehnen auftreten. Besonders gefährdet sind Sportler oder Personen, die häufig wiederholte Wurf-, Schwung- oder explosive Druck- oder Zugbewegungen ausführen. Schwimmen, Schlägersportarten und Wurfsportarten sind alles gute Beispiele für Aktivitäten, bei denen Rotatorenmanschettenprobleme häufig auftreten.

Schmerzen in der Rotatorenmanschette zeigen sich als Schmerzen in den Muskeln in der Schulter, die für die Rotation und das Heben verantwortlich sind. Der Schmerz wird im Allgemeinen an der Vorderseite und Außenseite der Schulter oder in der Schulter selbst empfunden. Zu den Symptomen gehören Schmerzen, Schwäche, hochgezogene Schultern und ein verminderter Bewegungsumfang. Der Schmerz verschlimmert sich bei Tätigkeiten, bei denen der Arm über Kopf oder vor dem Körper geführt werden muss. Klicken, Fangen oder Schnappen sind seltene Symptome bei Verletzungen der Rotatorenmanschette und können auf andere Probleme wie einen Labrumriss oder eine Fraktur hindeuten.

Eine frühzeitige Diagnose und ein frühzeitiges Handeln sind wichtig, um irreparable Schäden zu verhindern. KT Tape kann während des Heilungsprozesses verwendet werden, um Stabilität zu schaffen, Druck zu entlasten, die Durchblutung zu erhöhen und den überlasteten oder gezerrten Muskel zu entspannen. Vereisung nach Aktivität und Ruhe sind unerlässlich und sollten mit NSAIDs kombiniert werden, um Entzündungen und Schmerzen zu bekämpfen. Nachdem der anfängliche Heilungsprozess abgeschlossen ist, sollte ein stärkendes Reha-Programm durchgeführt werden.

Überblick über die Bewerbung

Die Rotatorenmanschette ist die Gruppe von Muskeln und deren Sehnen, die zur Stabilisierung der Schulter dienen. Diese Muskeln beginnen am Schulterblatt und verbinden sich mit dem Oberarm, um die notwendige Stabilität und Mechanik der Schulter zu gewährleisten. Ursachen für eine Verletzung der Rotatorenmanschette können Überbeanspruchung, Risse, Bewegungen jenseits der normalen Grenzen oder eine schlechte Wurfform sein. KT Tape kann helfen, diesen Zustand zu behandeln, indem es Unterstützung und Stabilität bietet, Druck entlastet, um Schmerzen zu reduzieren, und die Durchblutung erhöht.

Was Sie benötigen

2 Streifen KT TAPE
1 voller 25cm-Streifen
1 voller 25-cm-Streifen, halbiert

Apfel vor Aktivität

Bewerben Sie sich eine Stunde vor Beginn der Aktivität

Saubere Haut

Reinigen Sie den Bereich von Schmutz, Ölen und Lotionen

Klebstoff aktivieren

Nach dem Auftragen das Klebeband kräftig reiben, um den Klebstoff zu aktivieren

Körperhaltung

Anlegen von Tape an der Rotatorenmanschette Schritt 1

Neigen Sie den Kopf von der Schulter weg.

Anlegen von Tape an der Rotatorenmanschette Schritt 2

0% STRASSE

ANCHOR: Verankern Sie einen vollen Streifen wie gezeigt ohne Dehnung leicht unter der Schmerzstelle.

Anlegen von Tape an der Rotatorenmanschette Schritt 3

25% STRECKE

ANTRAG: Bringen Sie das Band um die Schulter und unter dem Schulterblatt mit 25% Stretch an.

Anlegen von Tape an der Rotatorenmanschette Schritt 4

0% STRASSE

SCHLUSS: Bringen Sie die letzten 5 cm des Bandes ohne Dehnung an.

Anlegen von Tape an der Rotatorenmanschette Schritt 5

80% STRECKE

ANCHOR: Verankern Sie die Mitte eines halben Bandstreifens quer zum ersten Streifen wie gezeigt mit 80% stretch.

Anlegen von Tape an der Rotatorenmanschette Schritt 6

0% STRASSE

ANTRAG: Legen Sie die Enden ohne Dehnung ab.

Anlegen von Tape an der Rotatorenmanschette Schritt 7

80% STRECKE

ANCHOR: Verankern Sie die Mitte eines zweiten Halbstreifens quer zum ersten Streifen wie gezeigt mit 80% stretch.

Anlegen von Tape an der Rotatorenmanschette Schritt 8

80% STRECKE

ANCHOR: Verankern Sie die Mitte eines halben Bandstreifens über der Schmerzstelle mit 80% stretch.

VORSICHT: Bei Hautempfindlichkeit, Krebs oder Schwangerschaft konsultieren Sie vor der Anwendung Ihren Arzt. Unterbrechen Sie die Anwendung, wenn die Haut gereizt oder wund wird. KT TAPE® ist kein Ersatz für professionelle medizinische Versorgung. Garantien und Abhilfemaßnahmen beschränken sich auf die Kosten für den Ersatz des Produkts. LESEN SIE VOR DER ANWENDUNG ALLE VORSICHTSHINWEISE AUF DEM BEILIEGENDEN BEIPACKZETTEL.